Teekultur

Ein Genuss, der die Welt verbindet

Wer die jahrtausendealte Geschichte der Teepflanze zurückverfolgen möchte, begegnet einer Vielzahl erstaunlicher Mythen und Legenden. Glaubt man einer beliebten chinesischen Sage,  bereitete der Kaiser Shennong vor etwa 5000 Jahren erstmalig Tee als Getränk zu. Nach einer langen  Reise soll der Kaiser unter einem Baum Wasser abgekocht haben, als der Wind einige Blätter eines Teestrauchs in den Kessel wehte. Das aromatische und duftende Getränk habe dem Kaiser gefallen und wurde von diesem Zeitpunkt an regelmäßig zubereitet.

Auch wenn die chinesische Legende möglicherweise nicht mehr ist als eine schöne Geschichte, gilt China als das Ursprungsland des Tees. Für die Entwicklung der Teekultur in Europa war die  Gründung der Niederländischen Ostindien-Kompanie im Jahre 1602 von entscheidender Bedeutung. Sie  brachte den Tee aus China auf dem Seeweg in die Niederlande. In Ostfriesland dauerte es dann noch  bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts, bis die erste Tasse des aus den Niederlanden importierten Tees  genossen werden konnte.

Heute ist Tee nach Wasser das am meisten konsumierte Getränke der Welt und gewinnt weiter an  Bedeutung. Während im Jahr 1911 noch 419.000 Tonnen Tee produziert wurden, waren es 100 Jahre  später bereits rund 4 Millionen Tonnen.  Auch wenn sich die Trinkgewohnheiten von Land zu Land oder – wie in Deutschland – sogar von Region zu Region unterscheiden, hat sich Tee zu einem der  populärsten Getränke unserer Zeit entwickelt. Im Bünting Teemuseum wird die Geschichte des Tees  lebendig. Hier erfahren Besucher_innen alles Wissenswerte: von der Entdeckung der Pflanze über die  Teeproduktion bis zu den unterschiedlichen Teekulturen.

öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag
10 bis 18 Uhr
Montag
von April bis Dezember
10 bis 18 Uhr
Sonntag
von April bis Oktober
14 bis 17 Uhr

adresse

Bünting Teemuseum
Brunnenstraße 33
26789 Leer
T 0491-992 20 44
M infonoSpam@buenting-teemuseum.de