Ausstellungsstück des Monats März 2017

NSU-Fahrrad mit Bünting Tee Musterkoffer

Ursprungsort: Bundesrepublik Deutschland
Datierung: 1961

Im Bünting Teemuseum ist ein NSU-Fahrrad (Modell 160, Baujahr 1961) aufbewahrt, das Zeugnis ablegt von einer Zeit, als die Reisenden der Firma Bünting noch zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit der Kutsche unterwegs waren.

Seit 1860 hatte Bünting die ersten Überlandreisenden, welche ihre Kunden im Umkreis von Leer besucht haben. Anfangs zu Fuß und ab Ende 1882 erstmalig mit dem Rad. Dabei handelte es sich damals noch um ein gummibereiftes Hochrad oder wie es damals hieß, ein „Velociped“. Die Firma Bünting bot ihre Waren durch Überlandreise verstärkt anderen Kaufleuten an. Diese konnten anhand eines Musterkoffers zum Beispiel aus den verschiedenen Teemischungen wählen und diese entsprechend bestellen. Ein altes NSU-Fahrrad, wie es auch bei Bünting im Einsatz war, steht, mit einem Musterkoffer bestückt, im Bünting Teemuseum. Ein Musterkoffer mit den verschiedenen Bünting-Teemischungen gehörte neben anderen Mustern zur Standardkollektion der Bünting Überland-Reisenden.

Dieses Ausstellungsstück finden Sie im Museum in der 1. Etage in Raum 4.

Diese Abbildung zeigt ein NSU-Fahrrad aus der Sammlung des Bünting Teemuseums in Leer, dass von Firmenreisenden der Bünting Unternehmensgruppe genutzt wurde.

öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag
10 bis 18 Uhr
Montag
von April bis Dezember
10 bis 18 Uhr
Sonntag
von April bis Oktober
14 bis 17 Uhr

adresse

Bünting Teemuseum
Brunnenstraße 33
26789 Leer
T 0491-992 20 44
M infonoSpam@buenting-teemuseum.de