Ausstellungsstück des Monats Januar 2017

Teeservice mit Drachenmotiv

Material: Porzellan
Ursprungsort: Japan
Datierung: ca. 1950er Jahre


Dieses Teeservice bestehet aus einer Teekanne mit 5 Tassen, 6 Untertassen, 6 Tellern einem Milchkännchen und Zuckerdose. Es ist mit einem halbplastischen rotgoldenen Drachen verziert. Porzellan dieser Art, mit halbplastischem Drachendekor wurde in Japan vom Ende der 1890er bis zur Mitte der 1950er hergestellt und als Dragonware bezeichnet. Der plastische Effekt wird durch Moriage, dem Auftragen von zusätzlichem Porzellan vor dem Brennen, erzielt.

Das Symbol des Drachen ist in Japan wie auch in China weitestgehend positiv besetzt. Drachenmotive lassen sich durch das Zählen der Klauen, unterschiedlichen Kulturen zuordnen. So hat der chinesische Drache 5 Klauen, der koreanische 4 Klauen und der japanische, wie auf diesem Service sichtbar, 3 Klauen. Japanische Drachen haben außerdem oft nur zwei Beine.

Hält man die Tasse gegen das Licht erkennt man am Boden der Tasse, als Lithophanie, das Gesicht einer Geisha. Porzellan dieser Art wurde von den späten 1930er Jahren bis Ende der 1950er in Japan, vor allem für den Export, hergestellt. Das Porzellan ist auf der Unterseite in rot mit „Nichi Hon“, Nippon, gestempelt. Nippon oder Nihon sind Eigenbezeichnungen für Japan.

Dieses Ausstellungsstück finden Sie im Museum in der 1. Etage in Raum 2.

Diese Abbildung zeigt ein asiatisches Geschirr aus der Sammlung des Bünting Teemuseums in Leer.

öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag
10 bis 18 Uhr
Montag
von April bis Dezember
10 bis 18 Uhr
Sonntag
von April bis Oktober
14 bis 17 Uhr

adresse

Bünting Teemuseum
Brunnenstraße 33
26789 Leer
T 0491-992 20 44
M infonoSpam@buenting-teemuseum.de