Ausstellungsstück des Monats Juli 2016

Elektrischer Wasserkocher von Peter Behrens


Material: Messing
Herstellungsort: AEG Berlin
Datierung: 1909

Der gute alte Wasserkessel hat schon lange ausgedient. Nicht auf dem Herd wird das Wasser heute erhitzt, sondern meistens in elektrischen Wasserkochern. So modern ist diese Erfindung allerdings nicht. Bereits um 1900 wurden die ersten elektrischen Wasserkocher entwickelt.


Für die Firma AEG (Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft) in Berlin entwickelte der Designer und Architekt Peter Behrens (1868-1940) im Jahr 1909 zahlreiche elektrische Wasserkessel. Diese Wasserkocher waren serielle Fertigungen, die sich allerdings in Form, Material und Größe unterschieden. So wurden bestimmte Grundformen entwickelt, die ein Volumen von 0,75 l bis 1,75 l hatten.


Peter Behrens gilt übrigens als der Erfinder des Corporate Design und entwickelte für AEG zahlreiche unterschiedliche Produkte mit einheitlichem Design.


In Ostfriesland war diese Art Wasser zu erhitzen kaum verbreitet. Bis Mitte des letzten Jahrhunderts nutzte man in Ostfriesland meistens den Stangenherd, um das Teewasser in einem klassischen Wasserkessel zum Kochen zu bringen. Oben auf den Wasserkessel stellte man dann die Teekanne, um den Tee heiß zu halten!

 

 

Elektrischer Wasserkocher von AEG nach einem Entwurf von Peter Behrens. Dieser Wasserkocher befindet sich in der Sammlung des Bünting Teemuseums Leer.

öffnungszeiten

Montag bis Samstag
10 bis 18 Uhr
Sonntags
Von April bis Oktober
14 bis 17 Uhr

adresse

Bünting Teemuseum
Brunnenstraße 33
26789 Leer
T 0491-992 20 44
M infonoSpam@buenting-teemuseum.de